Seite lädt...

ON AIR: ----

HÖHEPUNKTE UND TIEFSCHLÄGE

Anfang 2017 wurden einige Programmänderungen eingeführt: Wir planten, an jedem 1. Sonnabend im Monat die sechsstündige Show "Sonnabend of Death" live auszustrahlen; außerdem sollte das Programm "Harte Zeiten" mit Artschie und Tom auf zwei Stunden verlängert werden.

Der erste "Sonnabend of Death" startete am 7. Januar 2017 um 18 Uhr und endete erst um ca. 2 Uhr am nächsten Morgen. Die Show wurde präsentiert von Dom van Hool, Piet van der Straaten, Artschie, Tom, Brewford T. Justice und Mark Andersen.

Einige Wochen später musste Brewford T. Justice leider aufgrund einer schweren Erkrankung seine Tätigkeit bei Radio Sylvia aufgeben. Dies hatte zur Folge, dass wir unser "Studio Nord" nicht mehr nutzen konnten. Der "Sonnabend of Death" wurde eingestellt, und die Show "Harte Zeiten" musste ebenfalls pausieren. Auch die Radio-Sylvia-Hotline konnten wir leider nicht fortführen.

Doch wir waren fest entschlossen weiterzusenden. Also strahlten wir - statt des "Sonnabend of Death" - am 4. Februar 2017 von 18 bis 20 Uhr die Show "Blackout" mit Mark Andersen aus. In den folgenden Monaten lief der "Blackout" an jedem 1. Sonnabend des Monats.

Am 17. Mai 2017 demontierten wir das "Studio Nord" und lagerten das Equipment ein. Im Juni 2017 wurde das Studio an einem neuen Standort provisorisch wieder aufgebaut. So konnten Artschie und Tom neue zweistündige Ausgaben ihres "Harte Zeiten"-Programms produzieren.

Bereits einige Monate zuvor hatten Dom van Hool und Mark Andersen begonnen, ein kleines mobiles Studio einzurichten, um von beliebigen Standorten live senden zu können. Es war geplant, dieses Studio bei unserer anstehenden Jubiläumssendung einzusetzen.

Und bald war es soweit: Im Juli 2017 feierten wir Radio Sylvias 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gingen wir am 8. Juli 2017 um 18 Uhr mit einer grandiosen Live-Geburtstags-Party auf Sendung, die 8,5 Stunden dauerte und erst am nächsten Tag um ca. 2.30 Uhr endete. Neben der besten Musik aus den letzten 40 Jahren präsentierten wir alte Programmausschnitte aus den Anfangszeiten von Radio Sylvia. Moderatoren waren Dom van Hool, Piet van der Straaten, Artschie und Mark Andersen. Unser neues mobiles Studio bewährte sich bestens. Ab 20 Uhr feierte auch das Clax in Hamburg Radio Sylvias Jubiläum mit einer Live-Party. Das Team von Radio Sylvia war am frühen Morgen mit dabei. Es war eine lange Nacht...

Aber dann schlug das Schicksal wieder zu: Brewford T. Justice, der Mitbegründer von Radio Sylvia, verstarb im September 2017. Sein Tod war ein großer Verlust für uns.

Doch wir wollten trotz dieses schweren Schicksalsschlags nicht aufgeben. Wir fanden einen sehr guten neuen Studio-Standort und bauten das "Studio Nord" wieder auf.

Am 7. Oktober 2017 sendeten wir die ersten Töne live von unserem neuen Standort. Teile des Programms wurden Brewford T. Justice gewidmet. Und einen Monat später kehrte auch der "Sonnabend of Death" zurück - ab 18 Uhr waren wir über sieben Stunden live auf Sendung.

Nach dem großen Erfolg unserer ersten Sondersendung am 8. Juli 2017 beschlossen wir, eine zweite Live-Show zum 40-jährigen Bestehen auszustrahlen. Sie fand am 2. Dezember 2017 von 18 Uhr bis Mitternacht statt. Während der ersten vier Stunden sendeten wir auch auf Kurzwelle 6070 kHz. Piet van der Straaten, Artschie, Dom van Hool und Mark Andersen präsentierten ihre Lieblingstitel aus den letzten vier Jahrzehnten und blickten zurück auf die Zeit, als Radio Sylvia unter dem Namen "Radio Scorpio" aktiv war. Mit dieser Sendung beendeten wir die Feierlichkeiten zu unserem 40-jährigen Bestehen.